Herbert Schmitz bei Martine Wehrel – Bildhauerin in Südfrankreich

Martine Wehrel – Bildhauerin

Grosse Ehre für Herbert Schmitz: Während seines Aufenthaltes in der Provence durfte Herbert Schmitz eine der international bekanntesten Bildhauerinnen Europas persönlich kennenlernen.

Beeindruckende Skulpturen Durch Empfehlung der Malerin TESS, die ja ihre Galerie in Saint Paul de Vence hat, war Herbert Schmitz von Martine Wehrel in deren Landsitz in Südfrankreich eingeladen. Im privaten Refugium der Künstlerin konnte Herbert Schmitz die ausgefallenen und beeindruckenden Skulpturen der Bildhauerin bewundern und erfuhr über die einzelnen Werke deren Impressionen und kreativen Darstellungen. 

Skulpturen aus Bronze, Ton, Gips und Kunstharz

Herbert Schmitz erfuhr näheres über die Materialien die Martine Wehrel verwendet. Nämlich Skulpturen aus Bronze, Ton, Gips und Kunstharz.  Die sehr ausdrucksstarken Werke wurden in der Vergangenheit nicht nur in der französischen Heimat der Künstlerin, in Paris, Cannes, St.Tropez sowie in Monaco, in der Schweiz, sondern auch in New York und in Kanada ausgestellt und ausgezeichnet.                           

Martine die zahlreiche Preise gewann, wie u.a. die Gold Medaille der internationalen Kunstausstellung in Cannes, führte Herbert Schmitz durch den Garten mit sehenswerten Skulpturen, durch alle privaten Räume ihres Hauses sowie in ihr Atelier in welchem sie junge Künstler unterrichtet.

Herbert Schmitz: Skulpturen zum Thema Verschmutzung der Meere

Herbert Schmitz erfuhr zudem viel Persönliches aus dem Leben dieser Künstlerin, die sich ständig mit neuen Ideen beschäftigt. Ihre Skulpturen zum Thema Verschmutzung der Meere werden in Kürze in vielen neuen Galerien zu sehen sein. Herbert Schmitz durfte in den privaten Fotoalben sehen das die Künstlerin mit bekannten Persöpnlichkeiten aus Politik, Sport, Kultur befreundet ist und sogar von Prinz Albert von Monaco eingeladen war. Nicht zuletzt die Auszeichnung der UNESCO beeindruckten Herbert Schmitz sehr. Auf die Frage von Herbert Schmitz warum die Künstlerin noch nicht in Deutschland ausgestellt hat, erhielt er die direkte Antwort, „weil sie bisher noch keinen so interessanten Agenten kennen gelernt habe, der so sehr von ihrer Kunst begeistert ist, wie Herbert Schmitz.

Was war also nahe liegender als konkret über eine Ausstellung und Zusammenarbeit zu sprechen. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurde dieses Vorhaben konkreter besprochen und Herbert Schmitz bekam die Zusage ein entsprechenden Vorschlag gerne zu realisieren. Durch Herbert Schmitz wird diese renomierte Künstlerin also bald auch in Deutschland zu bewundern sein. Herbert Schmitz wird somit ein den nächsten Wochen konkretes dazu berichten. In Deutschland angekommen wird Herbert Schmitz unverzüglich an die Umsetzung dieser Pläne gehen und die besondere Ehre dieser Bekanntschaft zu schätzen wissen. Der Dank von Herbert Schmitz gilt insbesondere seiner Freundin Tina Wolf-Tess- die dieses alles möglich gemacht hat.

Herbert Schmitz auf Einladung von Tina Wolf (TESS) in der Provence

Herbert Schmitz präsentierte Vernissage am 19.09.2019 im Steigenberger in Bad Homburg

Wir berichteten über die Vernissage, die sowohl für die Künstler Ulrich H.M. Wolf und Tina Wolf (Tess) zum vollen Erfolg wurde. Sicherlich auch ein Verdienst von Herbert Schmitz und seinem Team, sowie den VIP-Business-Club-Mitgliedern.

Als kleines Dankeschön für den großartigen Erfolg der Ausstellungseröffnung im Bad Homburger Steigenberger Hotel, wurde Herbert Schmitz von Tess und ihrem Mann Philippe in ihre Wahlheimat, die Provence eingeladen.

Besuch in der Galerie in St. Paul de Vence

Herbert Schmitz staunte nicht schlecht als er zum ersten mal die Galerie der Künstlerin in St.Paul de Vence in der Nähe von Nizza betrat. Alleine der Weg in der Altstadt zur Galerie ist sensationell.

Hier reiht sich ein Geschäft mit unterschiedlichster Kunst an das andere. International bekannte Galerien und Künstler stellen hier ihre Werke aus und sind Magnet kunstbegeisterter Besucher. Obwohl die Saison längst vorbei ist, sind alle Geschäfte, Cafés, Bars sehr gut besucht.

An zentraler Lage in den Bergen der Altstadt findet man auch nicht zu übersehen, die Galerie von Tess. Herbert Schmitz sah in der Galerie die neuesten Werke der Künstlerin und ihrem Mann, der sich mit viel Fantasie an Skulpturen der Pop-Art heranwagt.

Nur wenige Stunden in der Galerie, konnte Herbert Schmitz erleben wie Besucher von den Werken begeistert waren und das ein und andere Bild verkauft wurde.

Alleine die Begegnungen mit Kunstinteressierten aus allen Ländern brachten Herbert Schmitz noch ein Stück näher an die Kunstwelt und das Wirken der Arbeiten von Tess.

Herbert Schmitz, nach vielen Jahren erstmals wieder in Südfrankreich besuchte in den folgenden Tagen die bekannten Nobelorte Nizza, Cannes, Antibes uva. und war vom Flair dieser Region begeistert. Natürlich steht für Herbert Schmitz auch die Fahrt nach Monaco-Monte Carlo, auf dem Programm.

Herbert Schmitz wird die Tage in der Provence genießen und auch für neue Kontakte aus der Kunstszene nutzen, bevor an dann weiter nach Spanien reisen wird.

Herbert Schmitz: Erfolgskonzepte ausbauen und verbessern

Selbstverständlich entstanden so auch neue Ideen gemeinsamer Aktivitäten für die Zukunft. Herbert Schmitz wird weitere Eindrücke sammeln und neue Konzepte für weitere Vernissagen in Deutschland, Österreich und der Schweiz entwerfen.

Hervorzuheben ist abschließend, dass als Resultat der letzten Veranstaltung wieder einige neue Mitglieder dem VIP-Business-Club beigetreten sind.

Herbert Schmitz – Erlebniswelten

Herbert Schmitz und sein Team arbeiten auch in den letzten Tagen sehr aktiv am Aufbau der neuen „Erlebniswelten“-Plattform mit Events, Veranstaltungen, Beiträgen und Blogs sowie dem regelmäßig erscheinenden VIP-Newsletter.

Herbert Schmitz – Eindrücke aus der Provence

Herbert Schmitz im Wiesbadener Oktoberfest

Auf Einladung von Frank Ackermann, dem Organisator des Wiesbadener Oktoberfestes und Herbert Schmitz, Eigentümer des VIP-Business-Club, durfte ich am 28.09.2019 in toller Stimmung und Atmosphäre im Zelt das Wiesbadener Oktoberfestes erleben.

Das Oktoberfest findet auch in Wiesbaden statt??

Zuvor wusste ich nicht das in Wiesbaden auch ein so tolles Fest statt findet. Und zwar bereits zum 4. mal. Herbert Schmitz war ja in den Wochen davor aktiv um viele VIP-Business-Club-Mitglieder über dieses Fest zu informieren und mit einem speziellen Rabatt auf die Tickets zum Gelingen beizutragen. Für die weiteren Veranstaltungen gibt es diese Tickets immer noch hier: www.vip-business-club.net

Leider konnte Herbert Schmitz nicht so wie geplant persönlich anwesend sein, da er auf Einladung der Künstlerin Tina Wolf „Tess“, in die Provence, nach St.Paul de Vence gefolgt war. In geselliger Runde mit vielen Prominenten im extra eingerichteten VIP-Bereich hatte ich Gelegenheit hautnah mit dabei zu sein und auch tolle Bilder als Erinnerung zu schiessen.

Ich war bereits um 18.00 Uhr angekommen und wurde von Frank Ackermann herzlichst begrüßt. Frank richtete mir auch nochmals liebe Grüße an Herbert Schmitz aus und lud ihn ein, direkt nach seiner Rückkehr an dem nächsten Wochenende mit dabei zu sein. Und nun zur Stimmung und meinen einmaligen Erlebnissen.

Partykracher in Dirndl und Tracht

Der DJ  heizte die Stimmung mit Partykrachern zum Mitsingen ein, die Madel in ihren wunderschönen Dirndl-Outfits gaben einfach alles und tanzten ausgelassen. Und die Buam gaben ihr Bestes und sahen fesch aus.

Im VIP-Bereich fühlte ich mich wunderbar willkommen und wurde bei Speis und Trank bestens bewirtet, vielen Dank für die herzliche Gastfreundschaft.

VIP-Bereich:  Traditionelle Spezialitäten für die Gäste

Im VIP-Bereich war die Stimmung nach dem opulenten Mahl ganz nach bayerischer Tradition mit herzhaften kalten Wurstplatten und natürlich auch mit traditionellem Wiesnhändl schon richtig fetzig. Die ersten kletterten bereits zu Beginn auf ihre Bänke und schunkelten was das Zeug hielt. Wiesbaden steht damit den Münchenern in nichts nach…

Der erste Show Act mit „Partymann Atze“ ließ dann auch schon den Boden beben und kaum einer konnte sich auf den Sitzen halten. Timo Ehrmann der zweite Show Act hielt die Stimmung weiterhin auf dem heißen Level und konterte auch mit romantischen und emotionalen Liedern, so wie sich es für ein Oktoberfest gehört. Das Motto des Abends lautete „Mallorca-Party“ dies kam auch keinesfalls zu kurz. Eine tolle Mischung von Ballermann-Stimmung und Evergreens die man nie vergisst. Der dritte Show Act mit „Achim Köllen“ ging ein bisschen mehr in die Schlager Richtung, da kann man einfach nur mitsingen und abfeiern.

Mittlerweile waren wirklich alle auf den Beinen und tanzten und feierten ausgelassen. Langsam stieg dann die Spannung ins Unermessliche, der Stargast des Abends war für 21.00 Uhr angekündigt. Herbert Schmitz hat dafür gesorgt das ich dann später noch sehr nah an ihn heran kommen sollte:

Jürgen Drews bringt das Oktoberfest zum „Brennen“

Jürgen Drews, der „König von Mallorca“ machte seinem Namen alle Ehre. Bereits um 20.30 fuhr der VIP Bus vor und war innerhalb von Sekunden von Groupies und Fans umzingelt. Ich hatte mich bereits mit meiner Kamera positioniert, damit ich tolle Bilder schießen konnte. Jürgen ist ein wahnsinnig charismatischer Mann der sehr freundlich und geduldig zig Selfie Wünsche erfüllte, auch meinen…lach! Er gab ein Video Interview, wo er mich an seine Seite bat um noch ein Madel im Dirndl dabei zu haben. Schade, dass Herbert Schmitz nicht dabei sein konnte.

Nach einem kleinen Shooting mit Frank Ackermann dem Organisator und Uwe Hubert dem Verpächter des Geländes des Wiesbadener Oktoberfestes, Bahnte er sich den Weg zur Bühne immer noch umringt von Fans. Das Zelt kochte bereits jetzt schon!

Als er die Bühne betrat brach ein riesen Jubel aus und er legte los mit seiner Show, einfach grandios! Innerhalb von Sekunden war jeder eingenommen von dem Superstar, er rockt einfach die Hütte, ganz großes Kino. Danke für dieses tolle Erlebnis Frank Ackermann und Herbert Schmitz.

Natürlich hatte er seinen Welthit „Ein Bett im Kornfeld“ mit dabei und viele weitere Kracher, er gab tatsächlich noch 3 Zugaben, niemand wollte ihn gehen lassen.

Melanie Müller – Top-Künstlerin für den Wiesn-Abschluß

Melanie Müller stand schon in den Startlöchern, sie durfte den Abend, ganz dem Motto treu „Mallorca-Party“ den Abschluss bilden. Vorher schnell noch für´s Foto posiert und ab auf die Bühne und let´s Party.

Als ich die Party um 22.30 Uhr verließ war die Stimmung so richtig auf dem Höhepunkt und ich machte mich auf den nach Nachhauseweg mit tollen Eindrücken, schönen Bildern und dem Gefühl „es war einfach ein mega geiler Abend“.

Ich freue mich schon auf das nächste Jahr, vielleicht werde ich mit Herbert Schmitz in der nächsten Woche nochmal dabei sein.

Liebe Grüße

Eure Silke Busch, die Fotografin des VIP-Business-Club.

www.bildschöpfung.de www.silkebusch.com

Bildergalerie vom Oktoberfest Wiesbaden

Vernissage am 19. 09.2019 in Bad Homburg: Ein voller Erfolg für Herbert Schmitz

Ulrich H.M. Wolf + Tina Wolf (Tess)Mehr als 200 Gäste wohnten der exklusiven Veranstaltung in dem eleganten Ambiente des Steigenberger Hotels bei und bewunderten die Werke des Fotokünstlers Ulrich H.M.Wolf und der Malerin Tina Wolf, genannt TESS, die extra aus der Provence angereist war.

Herbert Schmitz begrüßt langjährige VIP-Business-Club-Mitglieder

Herbert Schmitz konnte dabei sehr viele langjährige VIP-Business-Club-Mitglieder sowie interessierte neue Mitglieder und viele Freunde und Gönner des Clubs begrüßen.

In seiner Begrüßungsrede dankte Herbert Schmitz dem inzwischen großen VIP-Club-Team welches in den letzten Wochen ergänzt wurde durch Silke Busch als Fotografin und Till Hemmerich als Website-Manager. Weiterhin mit großem Engagement dabei ist Bobbel Jakobs als Grafikdesignerin.

VIP-Business-Club-Team wird weiter vergrößert

Weitere bekannte Personen werden in Kürze das Team vom VIP-Business-Club ergänzen. Dabei denkt Herbert Schmitz und sein Partner und der neue CEO des Clubs an die Bereiche rechts-anwaltliche Beratung, Steuerberatung und vor allem an den Marken- und Sponsorenbereich sowie an einen Repräsentanten/eine Repräsentantin für künftige Events und Charity-Veranstaltungen.

Die Gäste waren sehr erfreut über die aktuelle Entwicklung des VIP-Business-Clubs und den vielen tollen Ideen von Herbert Schmitz und Gerd Schüler.

Nach seiner humorvollen Begrüßung stellte Herbert Schmitz die beiden Künstler, welche inzwischen auch seine Freunde wurden sowie die Musiker vor.

Musikalische Untermalung mit Robert Colina mit Partner – Duo „Zweisamkeit“

Gerade bzw. insbesondere diese Musiker bestritten den Abend auf sehr unterhaltsame Weise mit bekannten Songs und Musikeinlagen. Es wurde bis spät zu den Hits getanzt und wirklich alle Gäste beglückwünschten Herbert Schmitz zu diesem gelungenen Abend.

Zum Ende dankte Herbert Schmitz nochmals den Verantwortlichen des Steigenberger Hotels für die Gastfreundschaft und das Vertrauen und Herbert Schmitz ließ es sich nicht nehmen zusammen mit Robert Colina den allseits bekannten Song von Frank Sinatra „My Way“  mit zu singen.

Vernissage trotz Europa-League-Spiel ein voller Erfolg

Alle Zweifler,  die wegen des Europa-League-Spiels der Frankfurter Eintracht Bedenken hatten, dieses Event ausgerechnet an diesem Datum durchzuführen, kamen mit positiven Worten zu Herbert Schmitz und bekräftigten ihn genau so weiter zu machen.

Herbert Schmitz wird vermutlich Bilder der Künstlerin mit nach Bad Homburg bringen da in den ersten Tagen der Ausstellung bereits Bilder verkauft wurden.

Herbert Schmitz kündigt weitere Events im Steigenberger an

Die Aussage von Herbert Schmitz, das weitere tolle Events des VIP-Business-Clubs folgen, darf man getrost wörtlich nehmen. Bereits am 21.November folgt die nächste Vernissage mit einem speziellen Rahmenprogramm wieder im Hotel Steibgenberger Bad Homburg.

Das Team um Herbert Schmitz wird darüber in Kürze noch konkreter informieren und die entsprechenden Marketingmaßnahmen initiieren.

Herbert Schmitz: Bucherer-Polo-Cup 2019 – Review

Herbert Schmitz war am Sonntag, 15.September 2019 hautnah bei dem spannenden Geschehen beim Polo-Finale in Oberursel dabei.

Mit Freunden und Geschäftspartnern im VIP-Bereich war Gelegenheit viele interessante Details über diese international hochkarätige Sportart zu erfahren. Exklusive Sponsoreren wie der Luxus-Juwelier Bucherer und dem Spezialisten für Sportausrüstung im Polo-Sport, der Firma HAJO machten dieses Event zu einem einmaligen Erlebnis.

Was deutschlands bester Polo-Spieler Christopher Kirsch als Organisator geleistet hat, verdient besondere Anerkennung.

Herbert Schmitz, der ja auch spanisch spricht, konnte mit einigen Spielern persönlich sprechen und noch mehr interessante Informationen über diesen Sport sammeln.

[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]
[siteorigin_widget class=“SiteOrigin_Widget_Image_Widget“][/siteorigin_widget]

Im Publikumsbereich waren auf Einladung von Herbert Schmitz sehr viele VIP-Business-Club-Mitglieder anwesend. Viele davon zum ersten mal bei einem solchen Ereignis. Bei schönem Wetter kamen sehr viele Zuschauer die nur Lob für diese Veranstaltung hatten.

Das Turnier gewann nach einem spannenden und atemberaubenden Finale die Mannschaft von „BUCHERER“ mit deren Team-Kapitän und deutschlands bestem Polospieler Christopher Kirsch. Bei der Siegerehrung des Teams wurde Christopher Kirsch durch Überreichung einer wertvollen Uhr für seine Leistungen für diesen Sport besonders geehrt.

Die Mannschaft von hajo, dem Sportartikelausrüster musste sich trotz hartem Kampf am Ende geschlagen geben. Herbert Schmitz hatte bei der Siegerehrung Gelegenheit zu einem persönlichen Austausch mit den Spielern des Gewinnerteams.

 

Sie wollen etwas mehr über Polo wissen?

Für alle Polo-Interessierten möchte ich hier den informativen Text von Dr. Wolf Gust zitieren:

Seit 2010 gibt es diese deutschlandweite Polo- Serie, initiiert von dem Hamburger Christopher Kirsch, Deutschlands erfolgreichstem Polo Spieler.

Neben Oberursel sind unter anderem in München, Düsseldorf, Berlin und Gut Apern Turniere dieser Tour. Alle Austragungsorte zeichnen sich durch ein elegantes und elitäres Ambiente aus.

Gespielt wird nach internationalen Regeln auf einem Spielfeld, welches 274 mal 182 Meter groß ist und durch 30 cm hohe Boards aus Holz an den Längsseiten eingegrenzt wird. Die kurzen Torseiten werden durch Linien gekennzeichnet. Die Tore bestehen aus 3 Meter hohen Pylonen, welche 7,2 Meter auseinander stehen.

Ziel ist es, vom Rücken der Pferde aus einen kleinen Ball mit Hilfe des Schlägers in das gegnerische Tor zu schlagen. Egal. Ob Links- oder Rechtshänder wird der Schläger immer mit der rechten Hand geführt. Nach jedem Tor wird die Spielrichtung gewechselt. Jede der Mannschaften umfasst 4 Spieler. Ein Spiel dauert zwischen 4 und 8 Zeitabschnitten, den so-genannten Chukka, ein Chukka umfasst 7 Minuten.

Jeder Spieler erhält ein Handicap, das seiner Spielstärke entspricht. Nach diesen Handicaps sind die Turniere in verschiedene Stufen unterteilt: Low-, Middle- und High Goal. Jeder der Spieler hat eine festgelegte, taktische Aufgabe.

Seit drei Jahren ist hajo Polo & Sportswear der offizielle Begleitungsausstatter der Tour. Alle Spieler bei den sechs Turnieren tragen die bügelfreien und atmungsaktiven Poloshirts. Dieses Jahr trumpft hajo Polo & Sportswear mit der Kapsel Kollektion „El Polista by hajo“ in Zusammenarbeit mit dem Spieler und Tour- Initiator Christoph Kirsch auf. Diese Kollektion umfasst Poloshirts, Westen, Caps und Sporttaschen. Erworben kann die Kollektion auch unter www.hajo-mode.com werden. (Text: Dr. Wolf Gust)

Nachtrag 21.09.2019:
Ivonne Edelbauer-Ebersbach hat ebenfalls über den Bucherer-Cup berichtet:
https://www.facebook.com/groups/1079426665413044/permalink/2610139129008449/?sfnsn=mo

Herbert Schmitz: Neuer Frankfurter Stammtisch im „NOAH“

Herbert Schmitz: Ein neuer Frankfurter Stammtisch im NOAH

Herbert Schmitz

Herbert Schmitz ist Mit-Veranstalter und Sponsor des „Frankfurter Stammtisch“ den Hassan Anouiri am 05.September 2019 erstmals in seiner Club-Location dem „NOAH“ in der Nähe der Frankfurter „Alten Oper“ organisiert hat.

Herbert Schmitz und Gerd Schüler:  VIP-Business-Talk  mit bekannten Gästen  aus der Frankfurter Geschäftswelt

Der Frankfurter Stammtisch ist eine Mischung aus Business-Talk und Party mit Gästen aus der Frankfurter Geschäftswelt und Szene sowie Fans der „Frankfurter Eintracht“. Herbert Schmitz und sein Partner Gerd Schüler, Ex-Rennfahrer und über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannter Gastronom konnten viele interessante Gäste treffen und über die neuesten Aktivitäten des VIP-Business-Clubs informieren.

Weitere Sponsoren waren die Luxusautomobilmarke Maserati, der renomierte RadioSender Antenne Frankfurt, Krombacher Bier, die Whisky-Marke Jack Daniels, Bacardi Rum und einige andere.

VIP-Business-Club-Mitglieder zu Gast beim Business-Talk

Hassan Anouri, Herbert Schmitz und ihre Partner planen diese Veranstaltung nun als ständigen Treff jeden Donnerstag um vielen Interessierten mehrfach die Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch zu geben. Vom VIP-Business-Club waren am ersten Abend über 30 Mitglieder und Freunde gekommen, worüber sich Herbert Schmitz besonders freute.

Die Organisatoren haben noch viele Ideen, um diesen Treffpunkt zu einer festen Einrichtung mit noch mehr Freunden und Gästen zu machen.

Getreu dem Motto von Hassan und Herbert Schmitz: Gemeinsam ist man immer noch erfolgreicher.

Bilder von Silke Busch

Die VIP-Club- Fotografin Silke Busch hat schöne Fotos mit interessanten Besuchern eingefangen.

Herbert Schmitz im Interview bei Ivonne Edelbauer-Ebersbach Promistadt.de

Herbert Schmitz im aktuellen Interview mit dem grossen Promi-Magazin „Promistadt.de„.

Das ganze Interview wird in Kürze zu lesen sein. Hier ein Vorab-Auszug mit Herbert Schmitz: Danke liebe Ivonne. Deine Fragen beantworte ich gerne.

Herbert Schmitz

Herbert Schmitz: Den VIP-Business-Club gibt es bereits seit rund 10 Jahren. Allerdings wird der Club und seine Angebote ständig verbessert und vergrössert. Der Veranstaltungs- und Eventbereich mit der Künstler-Agentur ist dabei ein wichtiger Teil. Die Agentur ist klein und exklusiv weil ich den persönlichen Kontakt zu den Künstlern pflegen möchte.

Frage: Woher kennst du den Künstler Ulrich H.M.Wolf?
Herbert Schmitz: Uli Wolf kenne ich seit rund 4 Jahren durch verschiedene Shootings, inzwischen sind wir befreundet und ich bin desöfteren auch in seinem Atelier welches er in seiner mediterranen Villa im Taunus hat. Ich war von Anfang an von seinen Arbeiten begeistert und habe auch verschiedene Ausstellungen besucht.

Frage: Wie haben Dir diese gefallen?
Herbert Schmitz: Ganz ehrlich, bei diesen Veranstaltungen fehlte mir immer die Power, ein Programm um diesen aussergewöhnlichen Künstler gebührend in Szene zu setzen. So war es nur eine Frage der Zeit bis ich Uli einen entsprechenden Vorschlag einer gemeinsamen Vernissage machen konnte.

Frage: Wie war es mit Tina Wolf alias Tess?
Herbert Schmitz: Tina kenne ich seit über 25 Jahren zu einer Zeit als sie noch in Frankfurt lebte. Damals war sie noch keine Malerin. Wir verloren uns aus den Augen. Tina ging damals in die Provence und ich nach Portugal.

Frage: Und wie kam der aktuelle Kontakt zustande?
Herbert Schmitz: Wie findet man sich in der heutigen Zeit wieder? Durch Facebook. Herbert Schmitz: Dort sah ich dann ihre Werke. Diese Farbenpracht, dieses experimentieren mit Formen und diese energiegeladene Ausdrucksweise begeisterten mich und so kamen wir in Kontakt und ich spürte das Tina selbst so ist wie ihre Kunst.

Kurz und heftig waren unsere Kontakte und schnell entstand auch zu ihr und ihrem tollen Mann eine herzliche Freundschaft.

Frage: Wie kam es nun zu dieser Kombination in der Vernissage?
Herbert Schmitz: Kunst kann man nicht immer erklären. Muss man auch nicht. Ich spürte einfach dass diese beiden Künstler, die auch noch den gleichen Namen haben, zusammen für eine Ausstellung passen.

Sie sind Kontrast, ergänzen sich auch in einigem und sind beide aussergewöhnlich.
Was wichtig ist, ist das ich meinem Publikum, den Gästen einer Ausstellung Vielfalt, etwas spezielles bieten möchte. Ich mag keine Eintönigkeit, Langeweile.

Frage: Wie ging es dann konkret weiter?
Herbert Schmitz: Als mir dann vor einigen Monaten das Steigenberger Hotel in Bad Homburg, in Person von Frau Alina Schäfer, die Gelegenheit einer Ausstellung gab und mir erlaubte diese Vernissage mit 2 Künstlern zu besetzen, war die Entscheidung schnell für Tina und Uli gefallen.

So eine Veranstaltung ist viel Arbeit und mein Ansporn ist es die Künstler erfolgreich zu machen. Das motiviert mich. Mein ganzes Leben war ich voller Energie und wenn ich hinter etwas stehe, mich etwas begeistert, dann will ich es umsetzen.

Herbert Schmitz dazu weiter: Ich mag dabei das Risiko, denn wenn es gelingt, ist die Freude umso grösser. Dabei möchte ich immer Dinge anders machen als andere.

Das Motto von Herbert Schmitz: „Wer immer nur das macht was er immer schon gemacht hat, wird immer das bleiben was er immer schon war.“ Das will ich nicht.

Herbert Schmitz abschliessend: Meine Worte an deine Leser liebe Ivonne: Auch die längste Reise beginnt immer mit dem ersten kleinen Schritt. Nur wer den wagt, kommt auch an sein Ziel.!

Herbert Schmitz am 01.September 2019.

Ivonne Edelbauer-Ebersbach berichtet regelmässig über interessante Szene-Events, Prominente und Lifestyle im Rhein-Main-Gebiet. Zudem findet man gleiches auch aktuell aus den Städten Berlin, Hamburg und Köln.

Herbert Schmitz zu Gast bei Kiki Cordalis

Konzert mit Kiki Cordalis in Schule in Hessen

Als Herbert (Bert) Schmitz vom VIP-Business-Club vor wenigen Wochen zum Charity-Konzert von Kiki Cordalis, der Tochter des bekannten Schlagerstars Costa Cordalis eingeladen war, ahnte niemand wie hart das Schicksal kurz darauf die Familie Cordalis treffen würde.

Herbert Schmitz Geburtstag

Am 24.Mai 2019 lud Kiki Cordalis Freunde und ganz besondere Menschen zu diesem Konzert ein. Kiki hatte sich dazu die Schule ihrer eigenen Kinder ausgesucht und nicht nur die Eltern der Kinder waren vom Auftritt begeistert. Im Mittelpunkt standen dabei aber die Kinder und man spürte wie sehr Kiki diese Kinder am Herzen lagen. Kiki präsentierte alte und neue Songs und hatte zu jedem ihrer Lieder sehr einfühlsame Kommentare und Einleitungen. Besonders eindrucksvoll sprach die Künstlerin dabei auch über ihren Vater und niemand ahnte zu diesem Zeitpunkt, wie es um den weltweit bekannten Musiker wirklich gesundheitlich stand.

Herbert Schmitz mit Glückwünschen für Kiki

Herbert Schmitz hatte vor dem Auftritt eine sehr persönliche Gelegenheit Kiki von Herzen alles Gute zu wünschen.

Herbert Schmitz kennt wirklich einige Stars hautnah, aber Kiki hat in seinem Herzen einen besonderen Platz. Nicht nur weil Kiki mit ihrem Mann auch an Herberts Geburtstag im letzten Jahr unter den Gästen war.

Kiki Cordalis & Herbert Schmitz

Und wie die Familie Cordalis den Verlust von Costa meistert, ringt nicht nur ihm besondere Achtung und Respekt ab. Herbert Schmitz wünscht Kiki für ihre Karriere auch ohne den lieben Vater alles Gute und er wird mit seinem VIP-Business-Club immer ein Fan und Unterstützer sein. Mal abwarten was es hier noch alles positiv zu berichten gibt

Ingrid Steeger – und find es wunderbar

Wer hätte das gedacht?

Wer hätte das gedacht? Als Jugendlicher war es bei (Bert) Herbert Schmitz vermutlich wie bei vielen Familien zur damaligen Zeit: Die Serie „Klimbim“ war damals eine Revolution im Fernsehen und die Eltern hatten viel Mühe ihren Kindern die Sendung vor zu enthalten. Ingrid Steeger und Elisabeth Volkmann und ihre männlichen Schauspielerkollegen waren Fernsehstars.

Ingrid Steeger jedoch nur auf Klimbim zu reduzieren wäre unfair. Ingrid Steeger ist danach in vielen Theater-, Film- und Fernsehrollen zu sehen und ein Star mit einem ereignisreichen Leben und einer imposanten Karriere. Wer hätte gedacht das Herbert Schmitz einmal an der Seite von Ingrid Steeger eine ganz spezielle Veranstaltung organisieren und moderieren würde bzw.durfte.
Durch Initiave von Manuela Mock, einer echten Diva und über die Grenzen des Rhein-Main-Gebietes hinaus bekannt und beste Freundin von Ingrid Steeger, machte es möglich. Ihr Anliegen das Buch von Ingrid Steeger „und find es wunderbar“ -übrigens im Handel nicht mehr erhältlich, einem ausgewählten Kreis vorzustellen, nahm Herbert Schmitz sofort wahr. Herbert Schmitz organisierte am 22.November 2018 speziellen Gästen mit einem spannendem Programm in einer tollen Location einen besonderen Abend.  Ballwanz-Immobilien in Frankfurt stellte Räumlichkeiten und das Catering für diesen Anlass zur Verfügung und es wurde ein bunter Abend.
Ingrid Steeger war dazu für 3 Tage in Frankfurt und Herbert Schmitz lernte eine sympathische, natürliche Frau kennen und erfuhr sehr viel aus ihrem Leben und der Karriere. Positives und negatives. So wie das Leben für besondere Menschen oft spielt. Wer weiß das nicht besser als Herbert Schmitz.

Herbert Schmitz lud zu diesem abend auch seinen Freund Tom Barcal ein. Tom präsentierte seinen Song „auf Erden“ welchen er seinem Sohn gewidmet hat. Barcal, bekannter Schauspieler bei Film und Fernsehen(u.a. „Alarm für Cobra 11 u.v.a.) begeisterte mit seiner einprägsamen Stimme die anwesenden Gäste. Herbert Schmitz moderierte in humorvoller und doch auch ernster Form den Abend. Ingrid Steeger und Manuela Mock plauderten locker über gemeinsame Erlebnisse und Ingrid Steeger las dabei Kapitel aus ihrem Buch vor.

Die Gäste hatten danach Gelegenheit, Ingrid Steeger Fragen zu stellen und sie hautnah zu erleben erleben. Nicht nur für Herbert Schmitz zum Ende des Jahres ein Höhepunkt in der VIP-Business-Club Eventreihe. Die Zustimmung motivierte Herbert Schmitz, auch in Zukunft ganz besondere VIP-Events zu organisieren. Herbert Schmitz entwickelt sich dabei immer mehr zu einem Gastgeber und Organisator von Lifestyle-Veranstaltungen…

 

Autor: Dr. Wolf Gust | Bilder: Andreas Noack